Rollertreffen Ostholstein Drucken
Freitag, 27. August 2010 um 00:00 Uhr

Kurzer Bericht vom Rollertreffen der Rollerfreunde Ostholstein (RFO) aus Anlass ihres 5-jährigen Bestehens

Mit unserem Rollerfreund Uli machte ich mich am vergangenen Freitag, 27. August 2010 auf den Weg in den Norden. Die Rollerfreunde Ostholstein hatten ein Rollertreffen geplant und dazu eingeladen.

 

Auf der Hinfahrt regnete es wie aus Kübeln, und die 6 ½-stündigen Fahrt fühlte sich an, als ob man in einer Autowaschanlage, in einer „Dauerschleife“ fest hing.


Dennoch, wir kamen wohlbehalten in Neustadt in Holstein an, und die Stadt begrüßte uns sehr freundlich - kaum waren wir da, hörte der Regen auf.


Wenig später waren Peter und Klaus von RFO (Der Chef persönlich) auch schon zur Stelle, holten uns an unserer Unterkunft ab und fuhren mit uns zu ihrem Stammquartier in der Dorfschenke in Merkendorf.


Nette Leute dort und abends extra für uns (wenn man Peter glauben darf) im nahe gelegenen Grömitz als erstes Highlight (!!!)  „Ostsee in Flammen 2010“ - ein musiksynchrones Feuerwerk mit Licht- und Lasereinlagen. Ganz große Klasse muss ich sagen, bei Interesse mal bei Youtube schauen.

 

Am Samstag kamen dann doch noch einige Tagesgäste, besonders zahlreich vertreten waren die benachbarten Rollerfreunde Kiel.

 


Tolles Sonnenwetter - hatte keiner so richtig dran geglaubt, und es wurden drei tolle Ausfahrten angeboten. Wir fuhren mit Petra und ihrem Beiwagen - Burgman 650 eine tolle Runde zur und auf der schönen Insel Fehmarn. Einfach nur herrlich.


Abends gab es dann gemeinschaftliches Grillen und einen Showact des Ensembles der Showbühne Neustadt. Mit Musik aus den 50Jahren bis heute, vom Band. Und mit Live Performance und Kostümen, die ihresgleichen sucht.


Sonntag auf der Rückfahrt machten wir noch einen kurzen Abstecher zum Marinedenkmal in Laboe bei Kiel, wieder mit Sonnenwetter, erst südlich von Hamburg fing dann - leider - das Schmuddelwetter wieder an, und es regnete ohne Unterbrechung, das unsere  Heimkehr nun wieder deutlich verzögerte – aber nicht verhindern konnte.


Ein lohnender Besuch bei einem netten Rollerclub, der für sein Treffen eigentlich mehr Zuspruch verdient gehabt hätte. Kann ja beim 2. Versuch nur noch besser werden.


Danke RFO
Und liebe Grüße aus dem Grenzland