Anlassen am Nürburgring Drucken
Sonntag, 05. April 2009 um 00:00 Uhr
Unter dem Motto "Anlassen" kommen jedes Jahr im April am Nürburgring in der Eifel über 5.000 Motorrad,- Motorrollerfahrer und –Fahrerinnen zusammen, um nach einem Gottesdienst im Corso über die Nordschleife – die „Grüne Hölle“ genannt - zu „cruisen“. Mit vielfältigen Programmpunkten rund um das Thema Zweirad und Sicherheit wurde an diesem Tag die Bikersaison eingeläutet. Dieses Ereignis konnten sich die Rollerfreunde Grenzland natürlich nicht entgehen lassen und starteten am frühen Morgen in die Eifel.
 
Die Veranstaltung begann um 11 Uhr mit dem Auftritt von „BBlessed“, einer Band zwischen Rock, Pop und Folk, der es schnell gelang, die Zuhörer mitzureißen. Neben dem Spaßfaktor stand das Thema Verkehrssicherheit im Mittelpunkt der Veranstaltung. Durch „Anlassen 2009“ sollten die Motorrad- und Motorrollerfahrer besonders für das Thema Sicherheit sensibilisiert werden.

Hierfür gab es mehrere Infostände, wie z. B. den der der Polizei, des TÜV Rheinland, der „MEHRSI“ (Sicherheit für Biker e.V.) und viele andere mehr.

Am Infostand der Landesverkehrswacht Rheinland-Pfalz und der Polizei Rheinland-Pfalz zum Thema „Motorradfahren in Rheinland-Pfalz – aber sicher“ konnte man sein Seh- und Reaktionsvermögen testen und sich danach Vorführungen der Landespolizei ansehen.


Der ADAC hatte einen Tacho-Prüfstand aufgebaut und unser Rollerfreunde Axel nahm das Angebot mit seiner Piaggio X8 gerne an – hätte er vielleicht nicht tun sollen, denn es zeigte sich, dass 100 km auf dem Tacho noch längst keine 100 km im wahren Leben sind.

Nach einem ökumenischen Gottesdienst ging es mit Segnung im Zweirad-Corso über die Nordschleife – „Cruisen“ in heiliger Mission auf dem Asphalt der grünen Hölle. Es war schon ein besonderes Gefühl, einmal auf einer echten Rennstrecke zu fahren. Ein einmaliges Erlebnis. Nach einem leckeren Pott Kaffe am Fuße der Nürburg ging es anschließend wieder in Richtung Heimat.

Bilder >>>